Schnuller Fieberthermometer im Test

Jedes Baby liebt wohl Schnuller. Was liegt da näher, als eventuelles Fieber mit einem im Schnuller integrierten Fieberthermometer zu messen. Das dachten sich einige Hersteller von Baby Pflegesets. Heraus kamen unter anderem diese Schnuller Fieberthermometer, die wir hier kurz vorstellen möchten.

Schnuller Fieberthermometer Test 2017

Bestseller Nr. 1
reer 9633 - Schnuller-Fieberthermometer
  • Einfaches Fiebermessen, Messzeit: 90 Sekunden.Gut ablesbares Display
  • Speichert den letzten Messwert, wasserdicht, daher problemlos zu reinigen
  • sStrapazierfähiger Silikonsauger, ergonomisches Mundschild
  • inkl. Schutzkappe, zertifiziert nach EU-Richtlinien
  • inkl. Batterie LR 41 (nicht auswechselbar)
Bestseller Nr. 2
Beurer BY 20 Schnuller Thermometer
  • Digitales Schnullerthermometer in Bärenoptik
  • Sanfte Messung im Mund
  • Ideal für Babies und Kleinkinder
  • Ohne Glas, quecksilberfrei, desinfektionsfähig
Bestseller Nr. 3
Clatronic FT 3618 Schnullerthermometer
  • Messbereich 32°-42,9°C
  • Messgenauigkeit: 0,1°C im Bereich 32°-42,9°C

Neben den ohnehin vielen Arten von Fieberthermometern für Babys und Kleinkindern gibt es auch von der Gruppe der Schnuller Fieberthermometer eine große Auswahl.

Sie alle beruhen auf der Tatsache, dass ein Kind den Schnuller gern benutzt, um beruhigt zu werden oder einzuschlafen. Bei den Thermometern werden zudem durch Sensoren, die sich im Iinneren des Saugerteils befinden, die Temperatur des Körpers gemessen und gleichzeitig im Kunststoffteil des Schnullers angezeigt. Sie geben einen Ton ab, sobald die Messung vollzogen ist. So sind diese Geräte für Eltern eine verlässliche Hilfe, wenn die Kinder zu unruhig sind, um mit anderen Fieberthermometern die Temperaturmessung über sich ergehen zu lassen.

Die Unterschiede und Merkmale

Nicht nur das Design unterscheidet sich erheblich. Sondern teilweise auch der Preis, der grob zwischen 4 und 25 Euro liegt.

Digitale Anzeigen ermöglichen ein schnelles und genaues Ablesen der Temperatur und sorgen dafür, dass eine genaue Einschätzung der Krankheitssituation möglich ist.

Das preiswerteste Produkt des Tests war das Schnuller Fieberthermometer SC33TM von Scala. Dies ist bereits für knapp 4 Euro erhältlich und hat ein schlichtes und zweckmäßiges Design. Wasserdicht und mit Signalton ausgestattet, speichert es die letzten Messdaten und benötigt für die genaue Messung nicht mehr als anderthalb Minuten.

Das teuerste Testprodukt ist das Thermometer JFT 22 von Beurer, welches mit rund 24 Euro deutlich mehr kostet. Auch das mit Tigerkopfdesign ausgestattete Modell ist besonders lange Einsatzbereit, da eine Langzeitbatterie integriert wurde. Eltern loben, dass die Form des Materials extrem gut an die eines klassischen Schnullers angepasst wurde.

Preislich im Mittelfeld liegen weitere Modelle, wie das zweiteilige Set von Alecto. Auch diese bietet die automatische Abschaltautomatik und eine besonders gute Genauigkeit der Messergebnisse. Außer dem Schnullerthermometer gehört zum Set noch ein klassisches Fieberthermometer, was für größere Kinder oder auch tolerantere Babys benutzt werden kann.

Weitere Mittelklassethermometer sind das BS 32 von Hartig und Helling sowie das reer 9633. Hier zahlen die Kunden mittlere Preise für gute Thermometer, die ihren Dienst tun. Dass wiederum nicht alle Kinder das jeweilige Thermometer akzeptieren und damit gut zurecht kommen, liegt an der Form und dem Geruch und kann selten zuvor beurteilt werden.

In Größe und Gewicht sind alle getesteten Schnuller Fieberthermometer in etwa vergleichbar und auch die Art der Benutzung kann als übereinstimmend angesehen werden. In Größe und Gewicht gibt es ebenfalls keine nennenswerte Unterschiede, die sich auf die Nutzbarkeit auswirken würden.